Willkommen in Bad Zell

Seit jeher pilgern heilungssuchende Menschen zu den radonhältigen Heilquellen. Vor allem bei Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates hilft das geheimnisvolle Edelgas Radon. Viele schätzen auch die vitalisierende Wirkung des Wassers, das neben vielen Wohlfühl- und Wellnessangeboten im Gesundheitsresort Lebensquell Bad Zell angeboten wird.

Zweifelsohne ist unsere intakte Natur- und Kulturlandschaft unser größtes Kapital. Nicht umsonst wurde Bad Zell 2005 mit dem Prädikat »Naturparkgemeinde« im Naturpark Mühlviertel ausgezeichnet.

Ein umfangreiches Kultur-, Sport- und Freizeitangebot, sowie aufgeschlossene und freundliche Menschen, lassen einen Aufenthalt im kleinen, feinen Kurort zu einem besonderen Erlebnis werden.


Tradition & Moderne

Der neugegründete Verein »Kulturforum Bad Zell« übernimmt die bisherigen Aufgaben und Tätigkeiten des »Volksbildungswerkes des Tourismusverbandes Bad Zell«. Das sind u.a. Gästebetreuung, Organisation von Kulturveranstaltungen sowie Pflege und Erhaltung von kultureller und touristischer Infrastruktur.

Das neue Team hat sich zum Ziel gesetzt, das vielfältige kulturelle Leben zu begleiten und weiterzuentwickeln. Einerseits Bewährtes beizubehalten, andererseits frische und kreative Impulse für Jung und Alt in das Bad Zeller Kulturleben zu bringen. Ein Dialog zwischen Tradition und Moderne soll die Basis für ein gelungenes Miteinander in unserer Gemeinde sein.


Theater: Der Raubmörder Grasel. Und der Rest der Familie.

2018 fand das Theaterstück „Die Hexenmacher - eine Familienausrottung“ seine vielbeachtete Uraufführung in Bad Zell. Wolfgang Aistleitner – ehemaliger Richter - schrieb das Stück nach überlieferten Gerichtsakten und machte damit ein grausiges Stück Bad Zeller Geschichte sicht- und erlebbar.

Nun hat sich Wolfgang Aistleitner einer anderen historischen Gestalt zugewandt, die in der Nachbarschaft (Waldviertel, Tschechien,…) ihr Unwesen trieb; dem „Räuberhauptmann“ Johann Georg Grasel. Zu Unrecht vom Tourismus zu einer Art Robin Hood hochstilisiert, war der historische Grasel gewalttätig und mörderisch, sein Ruf legendär. Er scharte bis zu 60 Kumpane um sich, mit denen er seine Gräueltaten beging. Im Kamptal wurde er schließlich gefasst und im Alter von nur 28 Jahren hingerichtet.

zum vergrößern klicken
zum vergrößern klicken

KULTURZUCKERL 2023 ALS TOLLE GESCHENKIDEE

WEBCAM-BLICK ÜBER DIE DÄCHER VON BAD ZELL


Aktuelle Themen

Loipenbericht

 

AKTUELL SIND LEIDER KEINE LOIPEN GESPURT!!!

BAD ZELLER Kultur-Highligths 2023

9. April 2023 „Heiße Luft“ ein Pfeifkonzert von Nikolaus Habjan mit Klavier und Orgelbegleitung. 
Ein außergewöhnlicher Konzertabend mit virtuoser Luftkunst.

 

21. April 2023 „Hanni – von der kleinen Leute Größe“ Monodram mit Maxi Blaha und dem Ensemble PHACE. Eine große Geschichte einer Frau aus der Perspektive kleiner Leute

 

27. Mai 2023 H.C. Artmann „Ich bin Abenteurer und nicht Dichter“ mit Erwin Steinhauer & seine Lieben.
Ein poetisches Klangabenteuer mit Werken von H.C. Artmann. Keine Lesung, kein Theater, kein Hörspiel – aber doch von allem etwas.